(12 - user rating)
HOBBYBOSS 85502 M1070 Truck Tractor & M1000 Heavy Equipment Transporter Semi-trailer in 1:35 4.5 out of 5 based on 12 votes.

HOBBYBOSS 85502 M1070 Truck Tractor & M1000 Heavy Equipment Transporter Semi-trailer in 1:35

kartondeckel

Modell

Modellbeschreibung
  

.....  ..... Hobbyboss 85502
Modellbezeichnung: M1070 Truck Tractor & M1000 Heavy Equipment Transporter Semi-trailer
Hersteller: Hobbyboss
Herstellerwebseite: http://hobbyboss.com
Artikelnummmer: 85502
Kategorie: Radfahrzeuge
Maßstab: 1:35
Teileanzahl: insgesamt über 1690 Bauteile
  • 1450 Bauteile aus Plastik
  • 157 Fotoätzteile
  • 50 Vinylreifen
  • Schläuche
  • Kupferdraht
  • Metallbolzen
  • Metallfeder
  • Vinylbälge
  • Decal
Länge: 62,3cm
Breite: 10,96cm
Skillangabe: 5
Altersangabe: ab 14 Jahren
Packungsinhalt: Bauteile (Spritzlinge), Bauanleitung, Decals, Fotoätzteile, Schläuche, Kupferdraht, Metallbolzen, Markierungs und Lackieranleitung
Herstellerbeschreibung: In 1993 the U.S. Army started fielding the M1070 Truck Tractor and the M1000 Heavy Equipment Transporter Semi-trailer. The tractor is produced by Oshkosh Truck, and the trailer is manufactured by Systems & Electronics, Inc. in St. Louis. The HETS transports payloads up to 70 tons – primarily Abrams tanks, but is also used for other large military equipment such as forklifts and various tracked vehicles. It is capable of operating on highways (with permits), secondary roads, and cross-country. This version of HETS has a number of features that significantly improve the mobility and overall performance of the system in a tactical environment. The M1070 tractor has front- and rear-axle steering, a central tire-inflation system, and cab space for six personnel to accommodate the two HETS operators and four tank crewmen. The M1000 semi-trailer has automatically steerable axles and a load-leveling hydraulic suspension. It is air-transportable by both C-5 Galaxy and C-17 Globemaster III aircraft.
Übersetzung: Im Jahr 1993 begann die US-Armee die M1070 LKW Zugmaschine und den M1000 Heavy Equipment Transporter Auflieger zu entwickeln. Die Zugmaschine wird von Oshkosh Defense produziert und der Anhänger von Systems & Electronics, Inc. (mittlererweile DRS Sustainment Systems Inc.) in St. Louis. Die HETS transportieren Lasten bis zu 70 Tonnen - in erster Linie Abrams Panzer aber er wird auch für andere große militärische Ausrüstungsgegestände wie Gabelstapler und verschiedene Kettenfahrzeuge eingesetzt. Er ist geeignet für den Betrieb auf Autobahnen (mit Genehmigung), Nebenstraßen, und im Gelände. Diese Version des HETS hat eine Anzahl von Merkmalen, die signifikant für die Mobilität und die Gesamtleistung des Systems in einem taktischen Umfeld sind. Die M1070 Zugmaschine hat Front-und Hinterachs-Lenkung, ein zentrales Reifen-Druckprüf- und Befüllsystem und die Kabine bietet Platz für sechs Personen. So können die beiden HETS Fahrer und vier Besatzungsmitglieder des transportierten Panzers untergebracht werden. Der M1000 Sattelanhänger mit automatisch lenkbaren Achsen und einer automatischen, hydraulischen Ladeausgleichsfederung. Das System ist mit einer C-5 Galaxy und C-17 Globemaster III luftverladbar und somit weltweit einsetzbar.

Original

Originalbeschreibung
  

..... Der Heavy Equipment Transporter (HET) ist ein schweeres militärisches Logistik Fahrzeug für den Transport, Bereitstellung und Evakuierung von Kampfpanzern, Schützenpanzern, selbstfahrender Artillerie, gepanzerten Bulldozern und anderen schweren Fahrzeugen. Mit den HET's reduziert sich grade auf längeren Strecken der Verschleiß an den schweeren Panzern. Außerdem ist es natürlich wesentlich kostengünstiger, da ein Panzer im Betrieb und in der Wartung wesentlich teurer ist. Da die Panzer und das schweere Gerät den Weg zum Schlachtfeld nicht selbst bestreiten muß werden durch den Transport ebenso Ausfälle und Beschädigungen vermieden und das Tranposrtgut kommt einsatzbereit am Schlachtfeld an.
Das US Militär sowie auch das Militär anderer Staaten hat mehrere Varianten der HET's. Zum einen die Kombination der M911 Zugmaschine mit dem Sattelauflieger  M746 oder M747 oder die hier von uns gebaute Variante der M1070 Zugmaschine mit dem Sattelauflieger M1000.
M1070 & M1000 HETDieses Bild ist © Copyright by Oshkosh Defense
 ...
Oshkosh Defense Inc.Im Jahr 1993 begann die US-Armee die M1070 LKW Zugmaschine und den M1000 Heavy Equipment Transporter Auflieger zu entwickeln. Die Zugmaschine wird von Oshkosh Defense produziert und der Anhänger von Systems & Electronics, Inc. (mittlererweile DRS Sustainment Systems Inc.) in St. Louis. Die HETS transportieren Lasten bis zu 70 Tonnen - in erster Linie Abrams Panzer aber er wird auch für andere große militärische Ausrüstungsgegestände wie Gabelstapler und verschiedene Kettenfahrzeuge eingesetzt. DRS Systems Inc. Er ist geeignet für den Betrieb auf Autobahnen (mit Genehmigung), Nebenstraßen, und im Gelände. Diese Version des HETS hat eine Anzahl von Merkmalen, die signifikant für die Mobilität und die Gesamtleistung des Systems in einem taktischen Umfeld sind. Die M1070 Zugmaschine hat Front-und Hinterachs-Lenkung, ein zentrales Reifen-Druckprüf- und Befüllsystem und die Kabine bietet Platz für sechs Personen. So können die beiden HETS Fahrer und vier Besatzungsmitglieder des transportierten Panzers untergebracht werden. Der M1000 Sattelanhänger mit automatisch lenkbaren Achsen und einer automatischen, hydraulischen Ladeausgleichsfederung. Das System ist mit einer C-5 Galaxy und C-17 Globemaster III luftverladbar und somit weltweit einsetzbar.
Die Oshkosh 1070F (8 × 8) Zugmaschine in der schweren Ausführung wurde der neue Heavy Equipment Transporter (HET) der britischen Armee im Jahre 2001 und löste den Scammell Commander, damals gefertigt von Scammell Lorries Limited. Die Oshkosh Corporation haben über 2.600 Varianten dieses schweeren Gerätes in verschiedenen Motor-Konfigurationen wie der 1070E und der 1070E1 an die U.S. Army geliefert. Die UK - Version (1070F) entspricht den EU - Emmissionsrichtlinien EURO III.
M1070 & M1000 HETDieses Bild ist © Copyright by Oshkosh Defense
 
Technische Daten der M1070 Zugmaschine:
 
Länge des Fahrzeuges  ..... 9,19 Meter (30 feet 2 inches)
Breite des Fahrzeuges   2,59 Meter (8 feet 6 inches)
Höhe des Fahrzeuges   3,68 Meter (12 feet 1 inch) 
Gewicht des Fahrzeuges   19 Tonnen (41.000 pounds)
Maximalgeschwindigkeit des Fahrzeuges   65 - 72 Kilometer pro Stunde (40 - 45 miles per hour)
Tankkapazität des Fahrzeuges   568 Liter im Tank auf der Fahrerseite (150 gallons)
379 Liter im Tank auf der Beifahrerseite (100 gallons)
Reichweite des Fahrzeuges   483 Kilometer (300 miles)
Besatzung des Fahrzeuges   2 Personen + 4 Personen zur Beförderung z.B. eine Panzerbesatzung
Nutzlast/Zuladung des Fahrzeuges   65 Tonnen (140.000 pounds)
Triebwerk/Motor des Fahrzeuges   700 PS Caterpillar C-18 Motor
Wattiefe des Fahrzeuges   0,71 Meter (28 inches)
Einführung in die U.S. Army 1993
Besonderheiten des Fahrzeuges  
  • vollklimatisierte Kabine
  • zentrales Reifenluft Befüllungssystem (CTIS = Central Tire Inflation System)
  • voll luftgefedertes Fahrwerk
  • 2 x 25 Tonnen Winden
 
Technische Daten des M1000 Sattelaufliegers:
Länge des Aufliegers ..... 15,80 Meter (51 feet 10 inches)
Breite des Aufliegers 3,70 Meter (12 feet)
Gewicht des Aufliegers 23 Tonnen (50.000 pounds)
Maximalgeschwindigkeit des Aufliegers 72 Kilometer pro Stunde (45 miles per hour)
Einführung in die U.S. Army 1993
Besonderheiten des Aufliegers
  • Höhenverstellbarkeit der Ladefläche +/- 25,40 cm
  • Zweikreisluftbremssystem mit Park/Notfallsystem
  • selbst ausgleichende hydraulische Federung
  • Neigungsverstellung der Ladefläche zum vereinfachten Be- und Entladen
  • geringer Wendekreis von nur 9,10 Meter
M1070 & M1000 HET
Dieses Bild ist © Copyright by Oshkosh Defense

Zurüstteile,Material und Planung

Zurüstteile, Material und Planung

Geplant war ursprünglich nur der Bau des Standardbausatzes aber nach einigem hin- und herüberlegen haben wir uns entschlossen den Bausatz durch ein paar zugekaufte Zurüstteile von Eduard sowie einem Figurensatz von BlackDog zu verfeinern und ihm ebenso eine Beleuchtung und eine Dioramengrundplatte zu spendieren. Hierdurch wird das Projekt zwar teurer aber es entwickelt sich auch zu einem absoluten Hingucker in der Vitrine. Geplant ist die Darstellung des HET in beladener Form auf einer Wüstenautobahn. Als Titel für das Diorama haben wir uns für "Wüstenschwertransport"  entschieden.

Hier eine komplette Liste der hier verwendeten Materialien:

  Grundbausatz:  
..... Hobbyboss 85502 M1070 Truck Tractor & M1000 Heavy Equipment Transporter Semi-trailer in 1:35 ..... 99,95 €
Zurüstsätze:
Black Dog F35053 US soldiers (2 Figuren) M1070 Truck Tractor in 1:35 23,50 €
Eduard 36217 M1070HET Armored Cab für Hobbyboss 85502 in 1:35 35,50 €
Eduard 36214 M1070HET Interrior für Hobbyboss 85502 in 1:35 16,95 €
Klebstoffe und ähnliches:
Humbrol 1805 Plastikkleber 3,50 €
Adhesions Technics Ätzteile Kleber 3,00 €
Lackierung:
Tamiya Acrylfarbe NATO Braun - XF-68 3,50 €
Tamiya Acrylfarbe NATO-Grün - XF-67 3,50 €
Tamiya Acrylfarbe NATO-Schwarz - XF-69 3,50 €
Tamiya Acrylfarben Verdünner X-20A 9,95 €
Beleuchtung:
Kupferlackdraht 0,15mm rot 4,45 €
Kupferlackdraht 0,15mm schwarz 4,45 €
SMD CHIP LED's orange HSML-C150 4,20 €
SMD CHIP LED's rot HSMC-C150 4,20 €
SMD 1206 LED's weiß 15-21/W1D-APQHY/2T 16,20 €
SMD LED 0805 - gelb  4,80 € 
SMD LED 0603 - rot 6,40 €
SMD LED 0603 - blau 1,20 €
SMD LED 0805 - weiß 6,40 €
Sockel:
Grundplatte aus Sperrholz 850mm x 300mm x 4mm 5,00 €
2 Eckabschlussleisten 30mm x 30mm x 850mm 4,50 €
2 Eckabschlussleisten 30mm x 30mm x 300mm 2,50 €


Humbrol Precision Poly Cement

 

Adhesions Technics Ätzteilekleber

   
Humbrol Precision Poly Cement Adhesions Technics Ätzteilekleber


Ausgepackt

Ausgepackt - Hobbyboss 85502 M1070 Truck Tractor & M1000 Heavy Equipment Transporter Semi-trailer in 1:35

Der M1070 Truck Tractor & M1000 Heavy Equipment Transporter Semi-trailer in 1:35 von Hobbyboss ist ein sehr umfangreicher und nicht für den Anfänger gedachter Modellbausatz in einer wirklich sehr guten Qualität. Der stattliche Karton beinhaltet insgesamt 35 Plastikteileträger mit Bauteilen, 51 Gummireifen mit Profil und Markendruck, 11 Träger mit Fotoätzteilen sowie Federn, Kabeln, Klammern, Schkäuchen, Ketten und Nieten. Hinzu kommt eine sehr detaillierte und gut bebilderte Bauanleitung, sehr gute Decals sowie einer separaten DIN A3 Schautafel für Bemalung/Lackierung und Markierung des Modelles. Alles in allem neben dem stabilen und sehr übersichtlichen Karton auf den ersten Blick ein toller Bausatz.

Schon die Passform der Einzelteile ist extrem genau wie sich schon beim bloßen Aneinanderhalten der Einzelteile vor dem Kleben zeigt. Die Bauteile des Semi-trailers sind von den Bauteilen des Truck Tractors getrennt sodass man beim Bau nicht alle Plastikteileträger benötigt. Gegenüber anderen Herstellern sieht man hier auch schon den sehr hohen Detailgrad der Bauteile was die Vorfreude auf das Bauen nur noch mehr erhöht. Trotz allem haben wir uns für den Zukauf einiger Fotoätzteile von Eduard entschieden um den Detailgrad noch weiter zu erhöhen und vor allem den Truck Tractor in der voll gepanzerten Version zu bauen. Hier nun zunächst ein paar Bilder der Plastikteileträger, wobei wie die mehrfach vorhandenen Plastikteileträger nicht mehrmals fotografiert haben:

Des weiteren finden wir 9 Reifen für den Truck Tractor und satte 42 Reifen für den Semi-trailer in einer sehr guten Qualität. Auch der Michelinaufdruck ist wirklich gut gelungen, vor allem kommt er aber bei den 9 Stollenreifen des Truck Tractors zur Geltung. Hier die passenden Bilder der Reifen:

Die transparenten Plastikteile haben wir einer besonderen Prüfung unterzogen das Sie ja unsere Beleuchtung aufnehmen sollen bzw. diese dahinter platziert wird. Die Qualität ist auch hier, wie kaum anders zu erwarten, erstklassig. Auch hier die passenden Bilder der transparenten Teile:

Der Decalsatz läßt keine Wünsche offen und ist sehr detailliert und liebevoll gestaltet. Wirklich erstklassige qualität. Schaut selbst:

Besonders zu erwähnen sind die vielen zusätzlichen Kleinteile wie zum Beispiel echte Federn für die Federung, Versorgungsschläuche, Ketten und Nieten. Diese haben wir nicht direkt ausgepackt sondern ausnahmsweise in den Tütchen fotografiert. Hier die Bilder:

Die Bedienungsanleitung im DIN A4 querformat läßt keine Wüsche offen. Gut bebildert und Schritt für Schritt wird so der Bau leicht erklärt. Hinzu kommt eine DIN A3 Schautafel mit den Tarnschemen und der Anleitung zum Anbringen der Decals/Markierungen. Überzeugt Euch selbst:

Abschließend kommen noch die 11 Bögen Fotoätzteile die den Detailgrad des Modelles natürlich erhöhen und das von Hobbyboss hier angebotene Paket abrunden. Hier die Bilder der Fotoätzteile wobei wir auch hier auf doppeltes Fotografieren verzichtet haben:

Abschließend können wir nur feststellen das es sich hier um ein erstklassiges Modell handelt was im Preis/Leistungsverhältnis mit knapp 100 Euro durchaus akzeptabel erscheint. Von der Konzeption bis zum Design und der Planung ein sehr gelungenes Modell was in uns die Freude auf das Bauen geweckt hat. Da wir planen das Modell zusätzlich zu beleuchten werden die Arbeiten sich umso schwieriger gestalten. Das Endergebnis wird allerdings für sich sprechen können.


Ausgepackt - Eduard 36217 M1070HET Armored Cab für Hobbyboss 85502 in 1:35

Der Eduard 36217 Zurüstsatz für den Hobbyboss 85502 beinhaltet die Fotoätzteile für die voll gepanzerte Version des M1070 Truck Tractor, wie sie aktuell in den Krisengebieten der Welt zum Einsatz kommt. Der Zurüstsatz besteht aus 2 Bögen mit Fotoätzteilen und einem DIN A4 Faltblatt als Bedienungsanleitung. Da wir von Eduard noch nie etwas verbaut haben können wir erst im Zuge des Baues etwas über Passgenauigkeit und Detailtreue sagen. Hier die Bilder des Bausatzes:

Ausgepackt - Eduard 36214 M1070HET Interrior für Hobbyboss 85502 in 1:35

Der Eduard 36214 Zurüstsatz für den Hobbyboss 85502 beinhaltet die Fotoätzteile für den Innenraum der Kabine des M1070 Truck Tractor. Der Zurüstsatz besteht aus einem Bogen mit Fotoätzteilen und einem DIN A4 Faltblatt als Bedienungsanleitung. Da wir von Eduard noch nie etwas verbaut haben können wir erst im Zuge des Baues etwas über Passgenauigkeit und Detailtreue sagen. Hier die Bilder des Bausatzes:

Ausgepackt - Black Dog F35053 US soldiers (2 Figuren) für Hobbyboss 85502 in 1:35

Der Black Dog Zurüstsatz F35053 enthält 2 US Soldaten passend zum Hobbyboss 85502 M1070 Truck Tractor. Zum einen den Fahrer und zum anderen den Beifahrer und Lademeister. Die Bauteile kommen ohne Bauanleitung und in 2 separaten Plastiktütchen um die Einzelteile für jeden Soldaten zu separieren. Die Bauteile selbst scheinen sehr passgenau zu sein und vor allem extrem detailliert. Alle Bauteile sind aus Resin.Da wir von Black Dog noch nie etwas verbaut haben können wir erst im Zuge des Baues etwas über Passgenauigkeit und Detailtreue sagen. Hier die Bilder des Bausatzes:

Anleitung

Bauanleitung - Hobbyboss 85502 M1070 Truck Tractor & M1000 Heavy Equipment Transporter Semi-trailer in 1:35

Bauanleitung - Eduard 36217 M1070HET Armored Cab für Hobbyboss 85502 in 1:35

Bauanleitung - Eduard 36214 M1070HET Interrior für Hobbyboss 85502 in 1:35



Gebaut, Lackiert & Beleuchtet

Gebaut,Lackiert & Beleuchtet

Heute, am Freitag den 10.08.2012, haben wir nun endlich mit dem Bau des HOBBYBOSS 85502 M1070 Truck Tractor & M1000 Heavy Equipment Transporter Semi-trailer in 1:35 begonnen. Der Grundbausatz wurde gesponsort von unserem langjährigen Freund Ahmet Durmus von LeFox.de. Wir werden nun den Bau tabellarisch dokumentieren bis zur Fertigstellung und Platzierung des Modelles auf dem Diorama. Hier werden wir jeden Schritt bis ins Detail bebildern um Euch einen Überblick über den kompletten Bau zu geben. Wir wünschen Euch sehr viel Spaß beim lesen und Anschauen der Bilder.

Bautag 1 - 10.08.2012

..... Zunächst haben wir heute 2 Querträger des Rahmens fertiggestellt. Gerade bei den sehr kleinen Teilen die wir heute verbaut haben zeigte sich schon die hohe Passgenauigkeit des Bausatzes. Somit haben wir große Erwartungen an die weiteren Bauabschnitte. Die Kleinteile ließen sich hervorragend aus den Teileträgern lösen sowie nachbearbeiten. Weiterhin haben wir einen Seitenträger des Rahmens vorbereitet und hier die Auflagen etc. befestigt. Wie schon im Internet oft zu lesen war soll der Humbrol Kleber den wir hier das erste mal verwenden besonders gut sein. Diese Erfahrung können wir nur teilen. Der Kleber ist nicht zu flüssig und die Kanüle verklebt auch nicht so schnell wie die von Faller oder Revell bzw. verklebte bisher noch garnicht.
 

Bautag 2 - 11.08.2012

Heute haben wir die weiteren Zwischenstreben sowie das Getriebe zum Einbau vorbereitet. Auch heute sind wir vom Bausatz und der Passgenauigkeit sowie vom Kleber begeistert. Morgen werden wir den Rahmen vorraussichtlich fertigstellen aber hier erst einmal die Bilder für den heutigen Bauabschnitt.

Bautag 3 - 13.08.2012

Heute haben wir die restlichen Zwischenstreben für den Rahmen vorbereitet, sodaß er nur noch zusammengebaut werden muss. Anbei die passenden Bilder zu diesem Bauabschnitt.

Bautag 4 - 14.08.2012

Der grundlegende Rahmen ist zusammengebaut. Aus den beiden Rahmenseitenteilen und den verschienenden Querstreben des Rahmens haben wir heute den Rahmen zusammengesetzt. Auch hier zeigte sich abermals die enorme Passgenauigkeit der Einzelteile. Hier die Bilder des heutigen Bautages.

Bautag 5 - 15.08.2012

Da wir hinten am Rahmen die ersten Lampen des Fahrzeuges haben mussten wir uns am heutigen Tage einmal am Löten der SMD - LED's versuchen, die an der breitesten Stelle grade einmal 3,2mm sind. Geliefert werden die LED's wie zu sehen in einem Plastikstreifen. Ich glaube hier kann man anhand des 1x1cm Rasters der Bastalmatte schon erkennen wie klein diese LED's sind. Wir haben die Anschlüsse der LED's bei 275° zunächst verzinnt und danach den Kupferlackdraht bei 450° ebenfalls verzinnt. Hiernach löteten wir die einzelnen Kabel an der LED an. Wir hatten uns vor geraumer Zeit eine Lupenlampe gekauft ohne die solche Lötereien garnicht zu schaffen wären. Das bloße Auge wäre hier schier überfordert. Gelötet haben wir auf einem Naturholzbrett als Unterlage. Danach ein kleiner Funktionstest an dem extra beschafften LED Tester von Conrad Elektronic. Und - oh Wunder - es wurde Licht. Hier sind die passenden Bilder zu unserer Lötsession.
Nach der Fummelei beim Löten haben wir noch den Querträger für die Lampen vorbereitet und einen Abschlussträger des Rahmens verklebt. Anbei die passenden Bilder dazu. 

Bautag 6 - 17.08.2012

Wir haben nun den Querträger der Rückbeleuchtung ebenfalls soweit fertiggestellt und an dem Rahmen befestigt. Die Beleuchtung werden wir aber erst nach der Fertigstellung des Fahrwerks einbauen. Des weiteren haben wir die am Rahmen befestigten Teile der Luftfederung montiert und diverser Kleinteile sowie die ersten Teile des Antriebes. Heute haben wir auch unseren neuen Ätzteilekleber das erste mal zum Einsatz gebracht und sind auch hier mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Hier die Bilder des Tages.

Bautag 7 - 18.08.2012

Heute haben wir die restlichen Vorbereiten abgeschlossen und die letzten Kleinteile vor dem Zusammenbau der Achsen verklebt. Die Passform der Teile ist nach wie vor erstklassig. Hierzu nun die Bilder von heute.

Bautag 8 - 19.08.2012

Eigentlich war für heute der Baubegin der Achsen angedacht aber das wir das Material des Sockels schon in Händen hatten haben wir auch gleich mit dem Bau des Sockels begonnen. Die Materialkosten sind sehr gering und so haben wir uns für eine Sockelgröße von 850mm x 300mm entschieden. Als Kanten haben wir uns für Eckabschlussleisten von 30mm x 30mm entschieden. Das gibt dem Sockel ein otisch edeleres Aussehen und ist vom Preis her kein Unterschied zu normalen Kantleisten. Die Schwierigkeit besteht hier vielmehr im genauen Sägen der Gehrung von 45° an jeder Seite der Leiste. Durch unseren befreundeten Schreiner und Holzbauer Darius Hollweg war die richtige Vorbereitung des Materials allerdings kein Problem. Zunächst wurden die Seitenteile passend verklebt und ausgerichtet. Hierzu wurde schnellabbindener Profileim benutzt. Nach einer Wartezeit von einer knappen Stunde wurde dann der Rahmen des Sockels auf die Grundplatte geleimt und mit Kreppband fixiert. Das Endergebnis und wie es mit dem Sockel weitergeht seht ihr in den kommenden Tagen. Hier die aktuellen Bilder von heute.

Bautag 9 - 21.08.2012

Heute ging es wie geplant nun an den Bau der Achsen. Auch hier sind wir mal wieder überzeugt von der Passgenauigkeit der Bauteile des HOBBYBOSS 85502 M1070 Truck Tractor & M1000 Heavy Equipment Transporter Semi-trailers. Hier macht Hobbyboss wirklich einen sehr guten Job. Die Achse die wir heute fertiggestellt haben wir später lenkbar sein. Hier haben wir heute erstmalig zwei der beiliegenden Aluminiumbolzen verbaut. Schlechtes zu berichten gibt es von dem Kleber. Er klebt super aber auch hier trocknet die Kanüle nach mehrmaliger Nutzung aus. Da blieb nur das freimachen der Kanüle mit einem entsprechend dünnen Bohrer. Dieses Verfahren ist übrigens allen anderen Varianten wie Lösungsmittel, Verdünnung, Feuerzeug dranhalten etc. vorzuziehen. Hier nun die Bilder des heutigen Bauabschnittes.

Bautag 10 - 22.08.2012

Am heutigen Bautag des M1070 Truck Tractor haben wir zunächst die gestern gebaute Achse an den Rahmen montiert. Danach wurde die Verbindung zum Antrieb hergestellt. So sieht es immer mehr nach Fahrzeug aus. Hier die passenden Bilder.
 
Die zweite Achse ist nun auch gebaut. Wie man sehen kann ist die Achse ebenso wie die erste sehr detailiert dargestellt. Der bausatz von Hobbyboss hält wirklich was er verspricht. Anbei die Bilder zum Bau der zweiten Achse.

Bautag 11 - 23.08.2012

Nachdem die gestern gefertigte Achse gut durchgetrocknet ist haben wir heute die Aufhängung dafür gebaut und diese mit den passenden Dämpfern aus Gummi an dem Rahmen verklebt. Durch die Gummibälge der Federung wirkt die Achse noch realistischer. Hier haben die Planer und Konstrukteure bei Hobbyboss mal wieder ein gutes Händchen und ein gutes Auge bewiesen. Morgen geht es mit dem Zusammenbau der weiteren Achsen des M1070 Truck Tractor weiter doch zunächst die heutigen Bilder zum Bauabschnitt. 

Bautag 12 - 24.08.2012

Am heutigen Tage haben wir die dritte Achse komplett gebaut unter der Beachtung der entsprechenden Trocknungszeiten. Direkt im Anschluss haben wir die Aufhängung verklebt und diese nebst der Antriebswelle am Rahmen montiert. Morgen wird die letzte Achse des M1070 Truck Tractor verbaut und die Dimensionen des Fahrwerkes werden langsam deutlich. Duch die vielen Arbeitsschritte des heutigen Tages sind es auch mehr Bilder geworden die Euch hoffentlich alle Details zeigen die Ihr sehen möchtet. Nun zu den Bildern.

Bautag 13 - 25.08.2012

Hurra - die letzte Achse des M1070 Truck Tractor ist zusammengebaut und anschließend an den Rahmen montiert worden. Nun sieht es endlich nach einer richtig bulligen Zugmaschine aus. Die Passgenauigkeit ist nach wie vor ein absoluter Traum. Kein Nacharbeiten, Nachschleifen weil die Abstände nicht passen - einfach erstklassig der Hobbyboss 85502 Bausatz. In der Festigkeit der bereits verklebten Bauteile und der Klebestellen ist der Humbrol - Kleber auf jeden Fall dem Standardkleber von Revell vorzuziehen. Da bewegt sich wirklich nicht mehr. Für den morgigen Tag ist das Anschleifen des Sockels sowie die erste Lackschickt des Sockels angedacht doch hier erst einmal die vielen Bilder vom heutigen Bautag.

Bautag 14 - 26.08.2012

Am heutigen Tage haben wir uns doch nicht den Sockel des Dioramas vorgenommen sondern weiter an dem Fahrwerk des M1017 Truck Tractor gearbeitetgearbeitet. Es wurden einige Stoßdämper montiert und der Antrieb vervollständigt. So geht es morgen an den Sockel und die geplanten Arbeiten. Hier die Bilder von heute. 

Bautag 15 - 27.08.2012

Heute ging es wie versprochen an den Sockel. Letzte Unebenheiten abschleifen mit einem 150er Schleifpapier. Dann einen Lack mit kombinierter Grundierung auftragen. Matt-Schwarz soll der Sockelrahmen werden. Morgen wird der Sockel noch ein zweites mal mit einem 400er angeschliffen und ein letztes mal lackiert. Hier zunächst die Bilder von heute.

Bautag 16 - 28.08.2012

Nachdem wir heute still und heimlich noch ein weiteres mal den Sockelrahmen geschliffen und lackiert haben gingen wir dann dazu über an der Zugmaschine weiterzuarbeiten. Ganz nebenbei haben wir noch bei unserem Haus und Hoflieferanten Modellbau König noch ein wenig Material für den Sockel/das Diorama sowie ein paar Farben und ein paar Washings/Pigmente geordert. Weiterhin haben wir an dem Rahmen heute die ersten Träger für die großen Tanks angebracht sowie die Druckluftleitungen für die Luftfederung an einer Seite des Rahmens befestigt. Morgen kommt die zweite Seite des Rahmens dran. Hier nun die Bilder des heutigen Bautages.

Bautag 17 - 30.08.2012

Nach eine Tag "Baupause" haben wir heute die andere Seite des Rahmens mit Druckluftleitungen und Stoßdämpfern versehen. Danach haben wir die beiden Kraftstofftanks soweit vorbereitet für den Einbau. AM kommenden Bautag werden die Tanks montiert und an den Seiten noch die Fotoätzteile auf den Stufen befestigt. Aber hier zunächst unsere heutigen Bilder des Bautages.

Bautag 18 - 01.09.2012

Nach einem weiteren Tag Pause haben wir heute den Kühler des M10170 truck tractor fertiggestellt und am Rahmen montiert. Dies gestaltete sich auf Grund der hohen Passgenauigkeit sehr einfach. Durch unsere neue Biegezange für Fotoätzteile können wir nun auch die Teile wesentlich besser bearbeiten und in die entsprechende Form bringen. Die Investition von knapp 25 Euro hat sich auf jeden Fall gelohnt und wir können es auch nur weiterempfehlen sich passendes Werkzeug zuzulegen. Hier nun die Bilder des heutigen Bauabschnittes.

Bautag 19 - 02.09.2012

Heute haben wir an unserer M1070 Zugmaschine den Trailerauflageschutz angebracht den wir zuvor verklebt hatten. Danach haben wir die rückwärtigen Scheinwerfer aufgebohrt um diese für die Montage der SMD LED's vorzubereiten. Ebenfalls haben wir das Loch für die Zuleitung der Beleuchtung vorbereitet. Hier zunächst die Bilder des Bautages. 

 

Bautag 20 - 06.09.2012

Nach ein paar kreativen Tagen und der Veröffentlichung der Reviews von Chief Shawn W. Gehling geht es nun endlich weiter mit dem Bau unseres M1070 Truck Tractor. Hier haben wir die weiteren Anbauten und Staukästen vorgefertigt und danach am Rahmen befestigt. Des weiteren kamen die Tanks der Druckluftversorgung hinzu. Weiterhin zu erwähnen ist die immer noch sehr gute Passgenauigkeit der Plastik sowie der Fotoätzteile. Hier passt alles bis auf den letzten Millimeter hervorragend. Morgen werden die Kraftstofftanks montiert die wir vor ein paar Tagen gefertigt haben. Hier aber zunächst die Bilder des heutigen Tages.

Bautag 21 - 07.09.2012

Am heutigen Tag haben wir, wie gestern schon vorrausgesehen, die restlichen Druckluftbehälter und die Kraftstofftanks am Rahmen montiert. Ebenso haben wir die Auflagezunge des Aufliegers vorbereitet und so montiert, daß sie noch beweglich bleibt. Hiernach haben wir noch 2 Schutzbleche für den Motor zurechtgebogen und verklebt. Hier nun die Bilder der heutigen Session.

Bautag 22 - 09.09.2012

Heute haben wir den rechten Kotflügel fertiggestellt. Hierbei gab es wieder einige Biegearbeiten der Fotoätzteile die aber nach der Montage das Modell erheblich aufbessern. Hierbei war uns die Biegezange wieder von großem Nutzen, denn ohne die Biegezange wären solch exakte Arbeiten und Resultate nicht zu erzielen gewesen. Auch hier werden wir, sobald der Arbeitsschritt an der Reihe ist, die entsprechenden Beleuchtungen installieren. Die vorbereitenden Lötarbeiten an den SMD LED's werden wir natürlich auch entsprechend dokumentieren. Morgen wird der zweite Kotflügel an der Reihe sein. Doch nun erst einmal die Bilder des heutigen Tages.

Bautag 23 - 10.09.2012

Nach der Montage des linken Kotflügels am gestrigen Tag kam heute der rechte Kotflügel dran. Erst zusammengebaut und dann am Rahmen verklebt. Ein einwandfreies Ergebnis und so langsam sieht es sogar nach einem Fahrzeug aus. Morgen wird ein Diormanetag eingelegt an dem wir an dem Sockel weiterarbeiten. Hier nun die Bilder des heutigen Tages.

Bautag 24 - 11.09.2012

Unser dazugehöriger Dioramensockel hat ja nun auch wieder eine ganze Weile zum Trocken beiseite gestanden. Nun haben wir eine Styrodurbasis (feinporiger Styropor) zugeschnitten und eingepasst und die lackierten Seiten mit Malerkrepp abgeklebt. Danach gab es eine Grundlage aus Pappmache die erst einmal ein wenig durchtrocknen sollte bevor wie weitermachen. Hier nun die Bilder vom weiteren Umbau.

Bautag 25 - 14.09.2012

Nach einigen Tagen Pause haben wir es geschafft und haben mit dem Dioramnesockel weitergemacht. Hierzu haben wir uns einen Modellbaugips angerührt und diesen in Straßenform auf dem Sockel etwas dicker aufgetragen. Danach haben wir die Kanten der Straße zunächst mit einem Spoachtel begrenzt und die Kanten dann mit einem Pinsel etwas weicher geformt. Nun wird der Sockel ein paar Tage trocknen bevor wir hier mit der Sandschicht weitermachen können. Hier nun die Bilder des heutigen Tages.

Bautag 26 - 16.09.2012

Heute haben wir wieder mit unserem Hauptmodel weitergemacht. Wir haben das Fahrerhaus begonnen. Nun kommen wir bald in die Phase wo wir eine Grundierung des Kabineninneren benötigen. So wird wohl in den kommenden Tagen die Aisbrush zum Einsatz kommen. Die Bilder des Tages findet Ihr hier im Anschluß.

Bautag 27 - 20.09.2012

Nach einer kleinen Baupause zum Umbau der Bastelecke und zum Einrichten einer kleinen Brushingecke haben wir heute mit einem TS-61 Nato-Grün von Tamiya den Kabineninnenraum bzw. die bereits existierenden Bodengruppenbauplatte grundiert. Mit der entsprechend eingekauften Sandfarbe TS-46 Heller-Sand werden wir später den M1070 Truck Tractor und den M1000 Trailer ebenfalls grundieren. Morgen gehts an die Sitzbänke und die weiteren Einbauten der Kabine doch hier nun erst einmal die Bilder von material und Lackierung.
 

Bautag 28 - 21.09.2012

Heute ging es weiter mit dem Aufbau des Fahrerhauses des M1070 Truck Tractor. Hier haben wir zum einen ein Instrumentenpanel auf dem Amaturenbrett teilweise mit Fotoätzteilen aufgebaut ud dazu die komplette Rückbank nebst Rücklehne aus Einzelteilen zusammengeklebt und auf der Bodengruppe verklebt. Morgen geht es weiter mit dem Fahrer und dem Beifahrersitz. Aber hier nun erst einmal die Bilder von heute.
 

Bautag 29 - 22.09.2012

Besandung unseres Dioramensockel für den "Wüstenschwertransport" war das Thema unseres heutigen Bautages beim Modellbau Portal. Hierfür haben wir heute zunächst einmal die vor ein paar Tagen geformte Strasse mit einem Schleifpapier mit mittlerer Körnung plangeschliffen. Hiernach haben wir eine Mischung aus 1 Teil Wasser und 3 Teilen Holzleim angerührt und diese links und rechts neben der Wüstenstrasse einigermassen dick aufgetragen. Die Tage haben wir bereits feinkörnigen Sand besorgt und diesen entsprechend gesiebt und diesen dann trocknen lassen. Heute haben wir den Sand einfach durch ein feines Sieb auf die mit der Klebermischung bestrichenen Flächen rieseln lassen. Der Vorgang ist wie beim Bestreuen eines Kuchens mit Puderzucker. Dies haben wir dann so wie es war knapp 45 Minuten anhärten lassen und dann mit einem Staubsauber bei minimaler Saugleistung abgesaugt. Wir finden das Ergebnis kann sich sehen lassen und es gibt nun erstmal die Bilder des Bautages und eine längere Trocknungsphase des Dioramensockels.
 

Bautag 30 - 23.09.2012

Heute kamen wie geplant Fahrer und Beifahrersitz an die Reihe. Zunächst die Basis der Sitze und die Federung aufgebaut und verklebt. Danach haben wir die Siotzflächen verklebt und das ganze dann komplett zusammengeklebt. Nach einer kurzen Trocknungsphase wurden die fertigen beiden Sitze mit auf der Bodenbaugruppe der Kabine verklebt. So sieht es richtig nach Fahrerhaus aus. Hier die Bilder des Tages.
 

Bautag 31 - 24.09.2012

Nachdem wir nun alle Sitzplätze in dem Fahrerhaus verbaut haben kamen heute die Seitenteile des Fahrerhauses dran. Diese wurden passgenau nach und nach verklebt und dabei immer mit Gummibändern fixiert. Zum Schluss haben wir heute die Frontpartie verklebt. Die Gummibänder zum Fixieren werden noch über Nacht dran bleiben. In den kommenden Tagen werden wir und auch der Besatzung von Black Dog widmen müssen bevor das Fahrerhaus geschlossen wird. Ebenso muss noch die Innenbeleuchtung eingebaut werden. Hier nun die Bilder des heutigen Bautages.
 

Bautag 32 - 26.09.2012

Heute ging es mal wieder um unseren Dioramensockel. Wir haben die nach dem Durchtrocknen der Sandschicht überstehenden Ränder abgestochen und die Seiten verschliffen. Danach haben wir die letzten Unebenheiten der Fahrbahn verfüllt und plangeschliffen. Hiernach haben wir noch die Sandflächen mit dem TS-46 Sandfarben von Tamiya flächig lackiert. Hier nun die Bilder des heutigen Tages für Euch.
 

Bautag 33 - 28.09.2012

Da unser M1070 Truck Tractor auch Fahrer und Beifahrer benötigt haben wir uns heute mal des Blackdog F35053 Bausatz mit den 2 Figuren passend zum Fahrerhaus angenommen. Enthalten waren 2 Resinbausätze. Zum einen der Fahrer bestehend aus 4 Teilen und ebenso der Beifahrer. die Resinteile ließen sich super vom Gußstock abtrennen und verschleifen. Geklebt haben wir mit einem schnell aushärtenden Sekundenkleber von UHU. Die Bilder des Tages zeigen Euch was wir heute erreicht haben.
 

Bautag 34 - 30.09.2012

Der heutige Bautag stand wieder einmal voll und ganz im Zeichen des Dioramensockels. Wir haben heute den Sandbereich ordentlich mit Malerkrepp abgeklebt und dann die Straße mit 3 Schichten Matt-Schwarz, mit jeweils 2 Stunden für das Antrocknen dazwischen, lackiert. Anbei die Bilder des heutigen Tages.
 

Bautag 35 - 03.10.2012

Der heutige Bautag im Modellbau Portal entsprach nun einmal dem was man unter richtigem Modellbau versteht. Bauen von Dingen mit bereitstehenden Materialien. Wir haben heute für unser Diorama "Wüstenschwertransport" eine Schilderbrücke gebaut. Diese haben wir aus Resten der Spritzlinge und einer alten DVD Hülle gefertigt. Zunächst wurden 4 L-förmige Masten aus den Resten getrennt, überstehende Querstreben abgetrennt und dann verschliffen. Danach haben wir 2cm lange Querstreben abgetrennt und die Kanten plan geschliffen. diese wurden dann wie zu sehen zu einem Gittergestell verklebt. Hierfür haben wir Sekundenkleber benutzt um auch entsprechend zügig arbeiten zu können. Den Schilderhalter haben wir aus der Rückseite einer alten ausgedienten DVD-Hülle passen rausgetrennt. Nachdem wir den Schilderhalter an der Schilderbrücke befestigt hatten und eine gewisse Trocknungszeit hatten verstreichen lassen haben wir auf dem Diorama die 4 Bohrpunkte angezeichnet und dort entsprechende dem Durchmesser der Masten gebohrt. Die Schilderbrücke passt erstklassig auf das Diorama und ist, wie man sieht, von der Größe optimal passend. Die Bilder des Bautages seht Ihr hier.
 
 

Bautag 36 - 14.10.2012

Nach einem kleinen Baustop haben wir uns am heutigen 36ten Bautag mit der Fertigstellung des Innenraumes des M1070 Truck Tractor beschäftigt und diese bis zur Grundierung abgeschlossen. Nachdem wir erfolglos versucht haben den Zurüstsatz von Eduard zu verkleben und der Ätzteilekleber aus unbekannten Gründen nicht richtig klebte und die Teile nicht sehr passgenau waren haben wir uns entschlossen den Zurüstsatz nur teilweise zu verbauen. Leider fehlt uns auch in diesem Bereich die Erfahrung sodaß wir an den übriggebliebenen Teilen des Zurüstsatzes ein wenig üben können. Abschließend wurde noch das Luftversorgungs- und Filtersystem verklebt und danach zum Antrocknen ein paar Stunden zur Seite gestellt. Hiernach wurde der komplette Innenraum mit Tamiya TS-61 NATO - grün grundiert. Das Ergebnis sieht soweit sehr gut aus und wir werden in den kommenden Bauabschnitten den Innenraum bautchnisch abschliessen. Hier nun die Bilder des heutigen Bautages.